Digital Cash: Post Liechtenstein und Swatch Schweiz!

Deutschland ist nach wie vor ein Land der Bargeldzahler. Derzeit nutzen lediglich etwas mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland innovative Anwendungen wie Mobile Wallets. Das ist ein weiterer Beleg für mich, Deutschland als digitales Entwicklungsland zu bezeichnen. Deutschland als Staat und die deutschen Bürger als Konsumenten bzw. Verbraucher tun sich nach wie vor sehr schwer, im Hinblick auf die dynamischen Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung und des mobilen Internets.

Im Fürstentum Liechtenstein und in der Schweiz gibt es hingegen weit progressivere und dynamischere Entwicklungen im Hinblick auf die Nutzung bzw. die finanz- und realwirtschaftliche Adaption von Zukunftstechnologien. Dafür zeige ich Ihnen heute zwei aktuelle Beispiele.

Post_Liechtenstein

Liechtensteinische Post AG: Wechsel von Kryptowährungen am Schalter! 

Seit Freitag dem 15. Februar 2019 bietet die Liechtensteinische Post AG den Wechsel von Kryptowährungen am Schalter an. In einer ersten Phase wird der Wechsel in Bitcoin am Schalter der Postfiliale in Vaduz möglich sein. Auf der Suche nach neuen Geschäftsmöglichkeiten hat sich die Liechtensteinische Post AG entschieden, neu den Wechsel von Kryptowährungen in ihren Postfilialen anzubieten. Grundsätzlich unterscheidet sich dabei nichts vom herkömmlichen Geldwechselgeschäft, das schon seit jeher ein Teil des Dienstleistungsangebots der Post ist.

Zusammen mit der Firma Värdex Suisse AG konnte ein kompetenter Partner gefunden werden, um das innovative Geschäftsmodell aufzubauen. Der Kunde erhält in diesem Zwei-Parteien-Geschäft nach der Durchführung des Wechselgeschäfts ein physisches Kryptowallet ausgehändigt, welches ihm mittels Public- und Private-Key die Aktivierung des Kryptogelds im Netz ermöglicht.

Die Liechtensteinische Post wechselt 5 führende Cryptocoins

Nach einer Einführungsphase wird das Angebot auf weitere Postfilialen ausgedehnt und um den Wechsel von weiteren Kryptowährungen erweitert. Dann wird es auch möglich sein neben Bitcoin (BTC) auch Ethereum (ETH), Litecoin (LTC), Bitcoin Cash (BCH) und Ripple (XRP) zu wechseln.

Die Firma Värdex Suisse AG aus Zug wurde Ende 2017 von der Bitcoin Suisse AG in eine eigenständige Gesellschaft ausgegliedert, um der steigenden Nachfrage an POS Lösungen gerecht zu werden. Die Värdex Suisse AG ist der größte Blockchain Payment Service Provider für die Entwicklung und den Betrieb von Enterprise POS Blockchain Lösungen in der Schweiz und ist Mitglied im Verein zur Qualitätssicherung von Finanzdienstleistungen (VQF) und Teil der Crypto Valley Zug Community.

Der Einstieg der Liechtensteinischen Post ist ein weiterer, kleiner Mosaikstein, der den Fortschritt in der Krypto-Ökonomie zeigt. Auch in Postfilialen in Österreich sind Käufe von Kryptowährungen möglich, ebenso an Fahrkartenautomaten der Bundesbahn in der Schweiz. In jedem Nachbarland Deutschlands gibt es mittlerweile zahlreiche Bitcoin-Geldautomaten. Es wird Zeit, dass auch in Deutschland weitere Fortschritte erfolgen.

Kontaktloses Bezahlen: SwatchPay in der Schweiz!

Die Hand- oder Hosentasche. Nach ihrer erfolgreichen Lancierung in China im Sommer 2017 ist die Kreditkarten-Uhr jetzt auch in der Schweiz erhältlich. Beim kontaktlosen Bezahlen mit der SwatchPay kommt ein NFC-Funkchip zum Einsatz, der unter dem Zifferblatt versteckt ist. Zum Bezahlen hält der Kunde die Uhr an das Zahlterminal an der Kasse. Das Lesegerät tauscht dann mit dem Chip der Uhr die Zahlungsinformationen aus, fertig!

Die benötigte Energie dazu liefert das Terminal, sodass die Uhr anders als ein Smartphone auch bei einer leeren Batterie zum Bezahlen eingesetzt werden kann. Außerdem ist sie wie alle anderen Swatch-Modelle wasserfest bis zu einer Tiefe von 30 Metern und läuft so anderen Bezahlmethoden mit ihrer Flexibilität den Rang ab. Dank der jüngsten Neuerung klappt die Tokenisierung so einfach und schnell wie nie zuvor. Nie war es bequemer, immer und überall mit der Swatch am Handgelenk zu zahlen: Tokenisierung durchführen, Uhr ans Bezahlterminal halten und das war es schon.

 

arm

 

Mastercard, UBS und Credit Suisse sind Partner von SwatchPay

Zum jetzigen Zeitpunkt unterstützen über dreiviertel aller elektronischen Kassensysteme in der Schweiz die Zahlung mit der SwatchPay. Auch alle großen Banken in der Schweiz sind an dem SwatchPay-Verfahren beteiligt. Zur Nutzung ist so neben der Uhr und einer Bezahlkarte von einer dieser Banken lediglich die Aktivierung in einem Swatch Store erforderlich. Die Aktivierung verknüpft Uhr und Bezahlkarte miteinander mit Hilfe einer Bluetooth-NFC-Box (SwatchPay-Box) und einer App auf dem Smartphone des Kunden.

Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, kann der Verbraucher an jedem bargeldlosen Verkaufsterminal für Waren und Dienstleistungen bezahlen. Vier Uhren-Modelle stehen bereit, um das bargeldlose Bezahlen in der Schweiz zu revolutionieren – so einfach und praktisch wie noch nie. Partner von SwatchPay sind Giesecke+Devrient, Mastercard, Cembra Money Bank, Cornèrcard, Credit Suisse, Swiss Bankers, Swisscard, UBS, Viseca. Weiterführende Informationen…

© Markus Miller – Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U. – Beachten Sie bitte unsere PREMIUM PARTNER

Premium_Partner_INFO

Schreibe einen Kommentar