Video von Markus Miller: Geldsysteme der Zukunft!

Markus_Miller_Vortrag_Stuttgart_GEOPOLITICAL.BIZSehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte GEOPOLITICAL.BIZ Community,

im Rahmen der renommierten Finanzmesse Invest 2016 habe ich sehr gerne die Einladung angenommen, einen Messevortrag vor absolut ausgefüllten Raumkapazitäten zu halten. Vielen herzlichen Dank an die zahlreichen Zuhörer, vor allem die interessanten Gespräche und Anregungen im Rahmen meiner Präsentation. Mein Verlag hat mein Vortragsvideo mit einer exklusiven Sonderaktion verknüpft, was mich ebenfalls sehr freut. Über den nachfolgenden Link finden Sie das freie und kostenlose Video meiner Vortragspräsentation mit weiterführenden Informationen:

Zum Vortrag von Markus Miller: DAS SIND DIE GELDSYSTEME DER ZUKUNFT!

Werden Sie MITGLIED in einem exklusiven NETZWERK!

Kapitalschutz_Vertraulich_Probe-ABOKAPITALSCHUTZ VERTRAULICH ist ein ganzheitlicher Beratungsdienst unter Führung von MARKUS MILLER als Chefanalyst und Chefredakteur. Neben fundierten wirtschaftlichen und finanziellen Empfehlungen werden zusätzlich die für den umfassenden Vermögensschutz so wichtigen Segmente der Politik, Rechtsprechung sowie Steuergesetzgebung berücksichtigt. Testen Sie uns 30 Tage! Nutzen Sie unsere Sonderaktion mit wertvollen Informationen + Prämien und testen Sie KAPITALSCHUTZ VERTRAULICH einen Monat kostenlos!

GEOPOLITICAL.BIZ: KOMMUNIKATION ist die ANTWORT auf KOMPLEXITÄT!

GEOPOLTICAL.BIZ_LOGOÜber unser Portal www.geopolitical.biz haben Sie die Möglichkeit unseren Publikationen ganz einfach über das Medium oder Netzwerk Ihrer Wahl zu folgen. Allen voran über unseren kostenlosen NEWSLETTER, unseren TWITTER- oder RSS-Datafeed oder die Sozialen Netzwerke XING, FACEBOOK, LINKEDIN und GOOGLE+. Sehr gerne können Sie diesen Beitrag direkt hier im BLOG unten kommentieren!​​​ Bitte beachten Sie die Dienstleistungen unserer PREMIUM PARTNER!

100_Twitter     100_rss     100_Xing     100_Facebook     100_Linkedin     100_Google+

© Markus Miller – Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

8 Gedanken zu „Video von Markus Miller: Geldsysteme der Zukunft!

  1. kleiner

    Hallo, ich kann ihr Video nicht anklicken es kommt zwar die seite mit:
    Aus aktuellen Anlass:
    Das sind die Geldsysteme der
    Zukunft!
    Sehen Sie einen aktuellen Vortrag von unserem
    Kapitalschutz-Experten Markus Miller auf der INVEST 2016!
    HIER IST EIN WEISSER KASTEN !!!
    In diesem Video verrät Ihnen Markus Miller, wie Sie bereits heute die alternativen, elektronischen Geldsysteme, die NICHT auf Zentralbankgeld basieren, nutzen können…
    Zitat ende

    Es fehlt allerdings ein Abspielbutton , stattdessen nur ein weisser Kasten,
    bitte senden sie mir den Link zu, oder haben sie das Video au YouTube gestellt ? Dann würde ich es da anschauen,
    vielen Dank
    Gruß Willi kleiner

    Antworten
    1. geopolitical Artikelautor

      Sehr geehrter Herr Kleiner, wir haben den Link gerade nochmals überprüft, er ist richtig und lässt sich auf allen gängigen Browsern wie Firefox, Chrome oder Explorer auch öffnen. Bei mobilen Endgeräten kann es leider vorkommen, dass es nicht funktioniert. Ebenso kann es sein, dass es an Ihren Browsereinstellungen liegt, vielleicht verwenden Sie bitte einfach einmal einen anderen Browser. Wir werden das Video erst zu einem späteren Zeitpunkt frei auf Youtube zugänglich machen, dafür bitte im um Verständnis. Vielen Dank für den Hinweis und viele Grüße. Markus Miller

      Antworten
    1. geopolitical Artikelautor

      Wie oben schon erwähnt. Bei mobilen Anwendungen und Browsern wie Safari erscheint das Video nicht. Bitte einfach den Link unter Firefox, Chrome oder Explorer öffnen, dann funktioniert das Video ohne Probleme, wir haben das jetzt bereits mehrfach getestet. Viele Grüße Markus Miller

      Antworten
  2. Ralf Hessse

    Bargeld ist SPEKULATIONSKASSE!

    Leider gehen Sie fehl in der Annahme, dass das Bargeld auf diese Weise zwangsnotwendig abgeschafft werden wird/muss. Denn der eigentliche Zweck des Bargeldes liegt nicht in der WERT-Aufbewahrung sondern im UMLAUF – deshalb heisst es ja auch “Taler, Taler du musst wandern…” Dieses Kinder- oder auch Volkslied weist darauf hin, dass eben grundsätzlich ein Ungleichgewicht zwischen GELD- und WAREN-Besitzer herrscht, welches im “natürlichen” Fall dem Geldbesitzer gegenüber dem Warenbesitzer einen Vorteil einräumt. Besonders deutlich wird dies, wenn Sie dies im Umfeld einer Deflation beobachten.
    Aufgabe einer Zentralbank und einer Regierung, die ihre Aufgabe ernstnehmen ist aber TAUSCHGERECHTIGKEIT herzustellen, dadurch daß die Tauschbedinungen für BEIDE Teile gleich sind, d.h. dass auch dem Geldbesitzer entsprechende LIQUIDITÄTS-Kosten aufgebürdet werden, wenn er den Tausch durch übermäßige Kassenhaltung / Spekulation hinauszögert und dadurch den Konjunkturfluss unterbricht zum Leidwesen der Dienstleistungs- und Waren-Anbieter.
    Es ist nicht ganz nachvollziehbar, warum die EZB respektive Herr Draghi nicht auf die wahren Hintergründe eingeht, dass nämlich sich das aktuelle Bargeld nicht mit NEGATIVEN ZINSEN belegen läßt, was seine Geldpolitik konterkariert. 600 Mill € liegen in Sparstrümpfen und werden dem Umsatzkreislauf entzogen!
    Doch frage ich nunmehr ernsthaft, warum Sie als doch eigentlich Avantgardist und somit Wissender immer wieder auf aufs Neue diese falschen Behauptungen aufpolieren und präsentieren…? Das wäre für mich nicht gerade ein Ansatz für Vertrauensbildung!? Aber vielleicht haben Sie ja noch eine andere Erklärung in petto?

    Antworten
    1. ChrisA

      Sehr geehrter Herr Hesse,

      Ihre Sichtweise auf das Geldsystem und Wirtschaft im Allgemeinen ist offensichtlich reichlich von technokratisch-ideologischem Gedankengut durchsetzt, die Lösungen für vermeintliche Probleme beim Handeln der EZB sucht.

      Könnten Sie bitte ausführen, auf welches Gesetz oder welche Norm Sie Ihre folgende Aussage stützen (bitte nicht den Allgemeinplatz des Art. 3 GG):

      “Aufgabe einer Zentralbank und einer Regierung, die ihre Aufgabe ernstnehmen ist aber TAUSCHGERECHTIGKEIT herzustellen, dadurch daß die Tauschbedinungen für BEIDE Teile gleich sind, d.h. dass auch dem Geldbesitzer entsprechende LIQUIDITÄTS-Kosten aufgebürdet werden…”

      Im Kern behaupten Sie, das Individuum habe nicht zu entscheiden, was es mit seinen erwirtschafteten Mitteln anzufangen habe. Wenn es denn der Wirtschaft und dem Staat diene, müsse das Individuum seine erarbeiteten und versteuerten Mittel verkonsumieren, um ein vermeintlich übergeordnetes Ziel zu stützen. Mit Verlaub: Dies ist eine verquere, dem Prinzip der Freiheit komplett entgegenlaufende, ja sogar diktatorisch geprägte Sichtweise der Dinge.

      In einer gesunden Volkswirtschaft mit einem funktionierenden Geldsystem regelt sich das Verhältnis von Geldhaltung, Investition und Konsum selbst durch einen sich frei bildenden Marktzins, der dem Individuum – in Kombination mit seinen eigenen Präferenzen – vorgibt, wie viel es konsumiert, investiert sowie in Geld hält.

      Es ist eben jene unsägliche, verantwortungslose Geldpolitik der EZB, die durch ihre massiven Interventionen insbesondere in die Bondmärkte dem Zins einerseits seine Signalfunktion im Sinne eines Preises für die Geldhaltung entzieht, andererseits Millionen von Europäern durch die Hintertür faktisch enteignet (“finanzielle Repression”) und sie daran hindert, geeignet für ihr Alter vorzusorgen.

      Haben Sie hierüber schon einmal nachgedacht?

      Christian Atzert

      Antworten
  3. Peter Beierlein

    Hallo,

    Aus Interesse habe ich mir eine Holding(Konto) bei Bitgold(goldmoney) eingerichtet, Ausweiskopie hochgeladen etc.. Hatte auch alles gut geklappt, die Bestätigungsmail kam recht zügig.
    Nun wollte ich eine erste Überweisung tätigen, von meinem Norisbank-Kto.. Online war es nicht möglich, da die Eingabemaske für Auslandsüberweisungen dafür nicht vorgesehen ist (wegen zwischengeschalteter Bank).
    Nach den Bitgold-instructions geht es über eine zwischengeschaltete Bank (JP Morgan Chae in New York und über diese zur Bank des Begünstigten (Royal bank of Canada.

    Telefonisch wäre es möglich. würde aber mindestens 40€ an Gebühren kosten (bei Noris 15,-, bei der Auslandsbank JP Morgan 25,-, dann noch Konvertierungsgeb. etc.

    Da ich es zunächst probeweise mit kleineren Beträgen versuchen wollte steht dies in keinem Verhältnis. Leider reichen meine Englischkenntnisse nicht wirklich aus um mich direkt an den Bitgold-Support zu wenden,

    Gibt es da vielleicht noch eine andere praktikable Möglichkeit, welche die hohen Kosten umgeht??

    Ich danke schon jetzt für Ihre Bemühung.

    Mit besten Grüßen
    Peter Beierlein

    Antworten
    1. geopolitical Artikelautor

      Sehr geehrter Herr Beierlein,

      dafür gibt es mehrere effiziente Möglichkeiten und Wege. Ich empfehle Ihnen, dass Sie sich direkt an den GoldMoney bzw. BitGold-Support wenden mit der Bitte um einen deutschsprachigen Ansprechpartner. Das ist möglich nach meinen Erfahrungen, ich treffe regelmäßig deutschsprachige Mitarbeiter und dadurch können Sie etwaige Sprachbarrieren ganz einfach umgehen und direkt die für Sie am Besten passendste Lösung gemeinsam finden. Viele Grüße und viel Erfolg! Markus Miller

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>