Schlagwort-Archiv: Zins

Die Welt vor dem Geldinfarkt!

Markus_Miller_GEOPOLITICAL.BIZ_GeldinfarktSehr geehrte Damen und Herren, geschätzte GEOPOLITICAL.BIZ Community,

von Henry Ford (1863 – 1947) stammt das Zitat: „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh“.

Derzeit schreibe ich sehr intensiv an meinem neuen Buch „Die Welt vor dem Geldinfarkt“, das im Juni 2017 erscheinen wird. Darin befasse ich mich mit der Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Geldes.

Vom Vollgeld, Volksgeld, Giralgeld, Zins und Zinssystem hin zu Blockchain und digitalem Geld basierend auf kryptographischen Schlüsseln wie Bitcoin über Währungskriege, Finanz-Prohibition und Protektionismus bis hin zur Kalten Progression und Finanziellen Repression.

Wie schöpfen wir Geld in der Zukunft?

Ebenso selbstverständlich mit den Fragen, ob Bargeld eine Zukunft hat und wie wir unser Geld in der Zukunft schöpfen? Hier kommen die möglichen Banken der Zukunft ins Spiel, die nicht Deutsche Bank, Commerzbank, Sparkassen oder Raiffeisen heißen, sondern Apple, Amazon oder Google. Für mich steht außer Frage, dass digitalem Geld basierend auf kryptographischen Schlüsseln die Zukunft gehört. In diesem Segment befasse ich mich daher sehr intensiv mit den Bereichen Blockchain, Bitcoin, Cryptocoins, FinTechs oder Social Banking.

TIPP: Lesen Sie zu dieser Thematik mein Buch “Die Welt vor dem Geldinfarkt”

Geld = Kredit: Neuer Rekord bei der Verschuldung der Welt

Seit Jahren und Jahrzehnten verschlechtern wir durch eine expansive Geldpolitik die sich von der Realwirtschaft vollkommen entfernt hat unser Geld. Der internationale Währungsfonds (IWF) hat vor kurzem wieder einmal Alarm geschlagen. Im vergangenen Jahr haben die weltweiten Schuldenberge einen neuen Rekordstand, von fast schon unglaublichen 152 Billionen US-Dollar erreicht.

Laut der statistischen Erhebung des IWF wurden dabei öffentliche Verpflichtungen, Verbindlichkeiten privater Haushalte und unternehmerische Schulden in die Berechnung der Schuldenlasten mit einbezogen. Die nach wie vor großen Kreditverbindlichkeiten des Finanzsektors, der Banken und Versicherungen sind in der IWF-Analyse dabei noch nicht einmal berücksichtigt.

infografik_6148_weltweiter_schuldenstand_erreicht_rekordniveau_nDie Weltverschuldung beträgt 225 Prozent der Weltwirtschaftsleistung

Rund ein Drittel, also 50 Billionen US-Dollar der Schulden schreibt der IWF den öffentlichen Haushalten zu. Insgesamt liegt die Weltverschuldung bei ungefähr 225 Prozent der gesamten Weltwirtschaftsleistung. Die USA und China – als größte Volkswirtschaften – tragen dabei einen sehr großen Anteil zur Weltverschuldung bei.

Derzeit lesen wir in zahlreichen Medien von Nullzinsen, oder gar Negativzinsen und Strafzinsen. Banken verdienen angeblich im Kreditgeschäft nichts mehr, aufgrund der künstlichen Niedrigzinspolitik der EZB. Wie kaputt das Zinssystem ist verdeutlichen allerdings nicht nur die Negativzinsen, die Geschäftsbanken an die EZB bezahlen müssen, sondern auch die Überziehungszinsen, die Banken von ihren Kunden verlangen.

Für Dispozinsen oder Überziehungszinsen bei Banken gelten die Nullzins-Aussagen nämlich überhaupt nicht. Das zeigt der nachfolgende Blick auf die durchschnittlichen Überziehungszinsen in ausgewählten Ländern der Eurozone.

infografik_6415_durchschnittliche_dispozinsen_in_laendern_der_eurozone_nSystemdefekt: 21,8 Prozent Überziehungszinsen in der Nullzinsphase

Wer sein Konto überzieht, muss bei den meisten Kreditinstituten eine Art Strafe in Form von Überziehungszinsen zahlen. Der durchschnittliche Satz für Überziehungszinsen ist in Deutschland seit Juli 2016 bei 8,61 Prozent konstant. Deutsche Kontoinhaber haben es im Vergleich zu anderen Bürgern in Staaten der Eurozone gar nicht so schlecht.

In Lettland müssen beispielsweise happige 21,8 Prozent Zinsen entrichtet werden. In Estland beträgt der Durchschnittszinssatz 16,31 Prozent, in der Slowakei 14,16 Prozent, in Portugal 13,83 Prozent, in Spanien 10,87 Prozent, in Irland 10,66 Prozent, in Griechenland 8,07 Prozent, in Belgien 7,72 Prozent und in Finnland 6,29 Prozent.

Griechenland mit seiner angeschlagenen Wirtschaft und den maroden Banken hat somit in diesem Kreditsegment der Banken niedrigere Durchschnittszinsen als Deutschland. Das ist schlicht krank!

Versichern Sie sich gegen den rollenden Schneeball!

Diese gigantischen Schuldenberge sind ein immer stärker werdendes Risiko für die Stabilität unseres derzeit noch bestehenden Geld- und Währungssystems. Basierend auf einer ungedeckten Kreditschöpfung aus dem Nichts oder zumindest fern der realwirtschaftlichen Fakten. Das ist vergleichbar mit einem rollenden Schneeball.

Aus diesem Grunde rate ich zur Strukturierung von Geld- und Kapitalanlagen in Ländern, die faktisch keine Staatsverschuldung haben. Dazu zählt das schuldenfreie Fürstentum Liechtenstein mit seinem Banken- und Versicherungssystem. Mein Finanzplatz und meine Haftungsschutz-Oase Nr. 1 in Europa.

TIPP: Lesen Sie zu dieser Thematik mein Buch “Die Welt vor dem Geldinfarkt”

Werden Sie MITGLIED in einem exklusiven NETZWERK!

Kapitalschutz_Vertraulich_Probe-ABOKAPITALSCHUTZ VERTRAULICH ist ein ganzheitlicher Beratungsdienst unter Führung von MARKUS MILLER als Chefanalyst und Chefredakteur. Neben fundierten wirtschaftlichen und finanziellen Empfehlungen werden zusätzlich die für den umfassenden Vermögensschutz so wichtigen Segmente der Politik, Rechtsprechung sowie Steuergesetzgebung berücksichtigt. Testen Sie uns 30 Tage! Nutzen Sie unsere Sonderaktion mit wertvollen Informationen + Prämien und testen Sie KAPITALSCHUTZ VERTRAULICH einen Monat kostenlos!

GEOPOLITICAL.BIZ: KOMMUNIKATION ist die ANTWORT auf KOMPLEXITÄT!

GEOPOLTICAL.BIZ_LOGOÜber unser Portal www.geopolitical.biz haben Sie die Möglichkeit unseren Publikationen ganz einfach über das Medium oder Netzwerk Ihrer Wahl zu folgen. Allen voran über unseren kostenlosen NEWSLETTER, unseren TWITTER- oder RSS-Datafeed oder die Sozialen Netzwerke XING, FACEBOOK, LINKEDIN und GOOGLE+. Sehr gerne können Sie diesen Beitrag direkt hier im BLOG unten kommentieren!​​​ Bitte beachten Sie die Dienstleistungen unserer PREMIUM PARTNER!

100_Twitter     100_rss     100_Xing     100_Facebook     100_Linkedin     100_Google+

© Markus Miller – Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

 

Todesanzeige!

ptd-16-23-zinsSehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte GEOPOLITICAL.BIZ Community,

die Nullzinspolitik der EZB gefährdet die Altersvorsorge von Millionen Deutschen. Kommt der Negativzins droht sogar die Enteignung von Sparern. Diese Politik von Mario Draghi muss dringend gestoppt werden!

Aus diesem Grunde hat MARKUS MILLER, der Geschäftsführer von GEOPOLITICAL.BIZ und Chefanalyst von KAPITALSCHUTZ VERTRAULICH ein Petitionsschreiben an den EZB-Präsidenten Mario Draghi und die Mitglieder des EZB-Rats ins Leben gerufen. Sie können diese Petition unterstützen und sehr gerne auch weiterleiten, in Ihrem persönlichen Bekanntenkreis und Netzwerk. Nachfolgend die Grundlagen der Petition:

Was ist eine Petition und wie funktioniert sie?

Nach Artikel 227 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) hat jeder EU-Bürger das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit einer Petition, also mit einer Bitte oder Beschwerde, an die dafür zuständigen politischen Stellen zu wenden.

Wann wird die Petition übergeben?

Bis zum 01.10.2016 wollen wir so viele Unterzeichner wie möglich für unser Anliegen gewinnen und die Petition mitsamt den gesammelten Unterschriften im Anschluss an die EZB übermitteln. So wollen wir öffentlichen Druck auf EZB-Präsident Mario Draghi ausüben, seine Niedrigzinspolitik zu beenden, und klarmachen, dass eine große Mehrheit der Sparer sich eine Enteignung durch die Hintertür nicht gefallen lässt.

EZB_EuroSehr geehrter Herr EZB-Präsident Mario Draghi,

sehr geehrte Mitglieder des EZB-Rats,

hiermit fordern die Unterzeichner dieser Petition Sie auf, Ihre Nullzinspolitik umgehend zu beenden und endlich aufzuhören, die deutschen und europäischen Sparer zu enteignen! Die Nullzinspolitik der EZB führt dazu, dass die einzelnen Banken ihren Kunden, den Sparern, auch keine Zinsen mehr zahlen.

Mindestens 39 Prozent des deutschen Volksvermögens sind betroffen!

Nach Angaben der Deutschen Bundesbank liegen 39 Prozent der Ersparnisse der Deutschen auf Giro-, Tagesgeldkonten oder Sparbüchern. Wer aber sein Geld dort angelegt hat, kann wegen Ihrer Politik keine Zinsen mehr erwarten.

Sparen lohnt sich nicht mehr. Wer spart, handelt eigentlich klug und vorausschauend, ist aber plötzlich der Dumme. Und das hat ganz reale Auswirkungen: Viele Menschen haben jahrelang gespart, um sich etwa eine eigene Rücklage fürs Alter zu sichern. Genau diese Menschen drohen nun in Altersarmut abzurutschen.

Negativzinsen sind gleichbedeutend mit einer Enteignung!

Als wäre das nicht schon schlimm genug, droht jetzt sogar die endgültige Enteignung der Sparer: die Einführung von Negativzinsen! Das bedeutet: Wer sein Geld bei der Bank anlegt, bekommt nicht nur keine Zinsen dafür, er muss stattdessen sogar Strafgebühren zahlen. Zwei deutsche Banken haben solche Strafzinsen für Sparer schon eingeführt, wenn auch vorerst nur ab einer gewissen Anlagesumme. Aber der Trend zeigt klar in eine Richtung: Sparer drohen enteignet zu werden! Vermögen, die über Jahre hart erarbeitet worden sind, drohen vernichtet zu werden!

Diese absurde Politik lassen sich die Bürger aber nicht gefallen. Wie eine Umfrage ergeben hat, würden mehr als 75 Prozent der Deutschen ihr Geld von Konten abheben, für die sie Strafzinsen bezahlen sollen. Es wird also dringend Zeit umzudenken.

Wir fordern Sie daher auf,

  1. Ihre Nullzinspolitik umgehend zu beenden!
  1. den Leitzins wieder auf ein normales Niveau anzuheben!
  1. eine normale Verzinsung von Sparguthaben wieder zu ermöglichen!

Wir machen hiermit von unserem Petitionsrecht nach Art. 227 AEUV Gebrauch und fordern Sie auf, Ihre Zinspolitik gemäß diesen Forderungen zu korrigieren.

Ich bitte Sie: unterstützen Sie meine Initiative der Petition gegen die EZB-Politik. Informieren Sie Ihre Bekannten und Freunde über meine Online-Petition!

Zur Volkspetition von Markus Miller: Enteignung der Sparer durch Negativzinsen stoppen!

Werden Sie MITGLIED in einem exklusiven NETZWERK!

Kapitalschutz_Vertraulich_Probe-ABOKAPITALSCHUTZ VERTRAULICH ist ein ganzheitlicher Beratungsdienst unter Führung von MARKUS MILLER als Chefanalyst und Chefredakteur. Neben fundierten wirtschaftlichen und finanziellen Empfehlungen werden zusätzlich die für den umfassenden Vermögensschutz so wichtigen Segmente der Politik, Rechtsprechung sowie Steuergesetzgebung berücksichtigt. Testen Sie uns 30 Tage! Nutzen Sie unsere Sonderaktion mit wertvollen Informationen + Prämien und testen Sie KAPITALSCHUTZ VERTRAULICH einen Monat kostenlos!

GEOPOLITICAL.BIZ: KOMMUNIKATION ist die ANTWORT auf KOMPLEXITÄT!

GEOPOLTICAL.BIZ_LOGOÜber unser Portal www.geopolitical.biz haben Sie die Möglichkeit unseren Publikationen ganz einfach über das Medium oder Netzwerk Ihrer Wahl zu folgen. Allen voran über unseren kostenlosen NEWSLETTER, unseren TWITTER- oder RSS-Datafeed oder die Sozialen Netzwerke XING, FACEBOOK, LINKEDIN und GOOGLE+. Sehr gerne können Sie diesen Beitrag direkt hier im BLOG unten kommentieren!​​​ Bitte beachten Sie die Dienstleistungen unserer PREMIUM PARTNER!

100_Twitter     100_rss     100_Xing     100_Facebook     100_Linkedin     100_Google+

© Markus Miller – Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

 

Garantieprodukte: Eierkocher, Toaster, Sparbuch!

ToasterSehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte GEOPOLITICAL.BIZ Community,

in unserem täglichen Leben gibt es zahllose Garantien. Eine Garantie ist die Zusicherung eines bestimmten Handelns in einem bestimmten Fall. Speziell wir Deutschen lieben derartige Zusicherungen und Versprechungen. Jeder Toaster und jeder Eierkocher den wir erwerben ist mit einer Garantieleistung versehen. In diesem Garantiewahn sind mittlerweile zusätzlich zu den gesetzlichen Regelungen die kuriosesten „Produkte“ entstanden.

Deutschland: Das Land der Vollkasko-Mentalität

Im Handel gibt es Preisgarantien für die Rücknahme oder Preisangleichung wenn die Konkurrenz billiger ist. Es gibt Zufriedenheitsgarantien, die ein befristetes Rückgaberecht bei Unzufriedenheit mit dem Produkt versprechen. Darüber hinaus gibt es von Reparaturgarantien über Vor-Ort-Garantien bis hin zu Haltbarkeitsgarantien, Ausfallgarantien, Abnahmegarantien, Liquiditätsgarantien, Währungsgarantien, Staatsgarantien, Garantiezertifikaten, Garantiezinsen, Geld zurück Garantien oder auch den Einlagensicherungsgarantien der Banken eine Vielzahl an Garantieformen in den unterschiedlichsten Bereichen. Deutschlands Bürger sind zu einer Vollkasko-Mentalität erzogen und grundlegend risikoavers. Aber halten diese Garantien auch was Sie versprechen? Nein!

Garantiezusagen haben keinen absoluten Wert

Alle Garantiezusagen sind scheinbare Sicherheiten die keinen absoluten Wert haben. Entscheidend für einen Wertansatz ist nämlich die Frage nach den gesetzlichen Rahmenbedingungen, der Rechtsstaatlichkeit  sowie der politischen Rechtssicherheit des Landes in dem die Garantien ausgesprochen werden. Gleiches gilt für das wirtschaftliche Ausfallrisiko des Garantiegebers. All diese Punkte sind immer nur ex post, also aus nachträglicher Sicht zu beurteilen.

Ich garantiere Ihnen zwei Dinge!

Ich bin davon überzeugt, dass wir in einer garantierten Welt der Scheinsicherheiten leben. Ich bin mir bewusst, dass es nicht einmal sicher ist, dass morgen die Sonne wieder aufgeht. Der US-Politiker und Wissenschaftler Benjamin Franklin hat es einmal hervorragend auf den Punkt gebracht: Nur zwei Dinge auf dieser Welt sind uns sicher: Der Tod und die Steuer!

Zinsgarantien bei minus 3-4% Sparzinsen?

Deutsche Sparbücher können eigentlich in ihrer Nominalverzinsung nicht in den negativen Bereich kommen. In der Realverzinsung allerdings natürlich schon. Gleiches gilt für Kapitalbildende Versicherungen. Deutsche Lebensversicherungen haben derzeit noch einen Garantiezins von 1,25%. Ab 2017 wird dieser weiter sinken, auf dann noch 0,9%. Aber selbst dieser angebliche Garantiezins könnte sich als massive Fehlkalkulation erweisen, ebenso wie die Kalkulationen bei Sichteinlagen von Banken. Bei 0% gibt es in unserem Zinssystem nämlich keinen Boden, wie wir aktuell bereits sehen und spüren.

Eine kurze Zeitreise in die Geschichte des Zinses

Zinsentwicklung_NotenbankenHistoriker haben vor 5.000 Jahren in Mesopotamien die ersten Kreditgeschäfte festgehalten. In Babylon wurden 20% Zinsen bezahlt für Kredite.

Im antiken Griechenland beliefen sich die Zinsen für Geldleihgeschäfte auf rund 10%. Im römischen Reich auf rund 8% und in Byzanz auf 12%. Die Kaufleute aus Venedig verrechneten rund 6%. Jahrhunderte beziehungsweise Jahrtausende später, während der Welteroberung durch die holländischen Seefahrer und Händler notierte das Zinsniveau auf rund 8%. Während der Englischen Welteroberung im 18. Jahrhundert war das Zinsniveau bei rund 10%.

Wenn wir nach Deutschland blicken, hatten wir im Jahr 1975 durchschnittliche Sparzinsen von 5%. 1985 lediglich noch rund 3%. 1995 und 2005 rund 2%. Im Jahr 2015 hat sich dieses Niveau geviertelt auf noch 0,5%. 2016 werden wir mehr oder weniger bereits eine Null sehen.

Es gibt keine Erfahrungswerte für eine Negativzinswelt

Wir leben in einem historisch noch niemals zuvor dagewesenen Finanzzeitalter. Unser heutiges, zinsbasiertes Geldsystem ist für mich derzeit so krank, wie nie zuvor in der Geschichte der letzten Jahrtausende.

Bei Aktien gilt „Tiefer als Null kann eine Aktie nicht fallen“. Für Zinsen gilt das nicht. Ich war vor einigen Monaten auf einem geschlossenen Vortrag eines renommierten Ökonomen, der prognostiziert hat, dass wir in Zukunft negative Sparzinsen von 3-4% jährlich sehen werden. Eigentlich unglaublich, aber ich würde eine derartige Entwicklung heute auch nicht mehr ausschließen.

Unsere Welt hat seit 5.000 Jahren keine Erfahrungswerte gesammelt was mit unseren Systemen passiert, wenn wir längerfristig Negativzinsen haben. Niemand wird die Auswirkungen dieser künstlichen Zinspolitik heute seriös prognostizieren können.

Zinseinnahmen sind nichts anderes als Schuldentilgungen. Aufgrund dieser Rahmenbedingungen ist es sinnvoll sich auf Reale Werte zu konzentrieren, oder zumindest in Werte zu diversifizieren, die keine Schulden in sich tragen und somit gar keine Garantieversprechen benötigen.

Werden Sie MITGLIED in einem exklusiven NETZWERK!

Kapitalschutz_Vertraulich_Probe-ABOKAPITALSCHUTZ VERTRAULICH ist ein ganzheitlicher Beratungsdienst unter Führung von MARKUS MILLER als Chefanalyst und Chefredakteur. Neben fundierten wirtschaftlichen und finanziellen Empfehlungen werden zusätzlich die für den umfassenden Vermögensschutz so wichtigen Segmente der Politik, Rechtsprechung sowie Steuergesetzgebung berücksichtigt. Testen Sie uns 30 Tage! Nutzen Sie unsere Sonderaktion mit wertvollen Informationen + Prämien und testen Sie KAPITALSCHUTZ VERTRAULICH einen Monat kostenlos!

GEOPOLITICAL.BIZ: KOMMUNIKATION ist die ANTWORT auf KOMPLEXITÄT!

GEOPOLTICAL.BIZ_LOGOÜber unser Portal www.geopolitical.biz haben Sie die Möglichkeit unseren Publikationen ganz einfach über das Medium oder Netzwerk Ihrer Wahl zu folgen. Allen voran über unseren kostenlosen NEWSLETTER, unseren TWITTER- oder RSS-Datafeed oder die Sozialen Netzwerke XING, FACEBOOK, LINKEDIN und GOOGLE+. Sehr gerne können Sie diesen Beitrag direkt hier im BLOG unten kommentieren!​​​ Bitte beachten Sie die Dienstleistungen unserer PREMIUM PARTNER!

100_Twitter     100_rss     100_Xing     100_Facebook     100_Linkedin     100_Google+

© Markus Miller – Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Ipfand

Mythos Pfandleihaus

Vor Jahren bin ich bei meinen Recherchen auf das zweitälteste Gewerbe der Welt gestoßen. Das Pfandleihgeschäft als Mutter aller Kreditgeschäfte. Geschaffen in einer Zeit, in der Finanz- und Geldsysteme ganz grundsätzlich noch durch Wertgegenstände wie Gold oder Silber gedeckt waren.

Die einzigartigen Vorteile des Pfandkredits sorgen bei Pfandleihern seit Jahrzehnten für stabile Wachstumsraten. Die Nachfrage nach Pfandkrediten ist in Deutschland in den letzten Jahren enorm gestiegen. Die Gründe liegen dabei allen voran in den Auswirkungen der Finanzkrise mit einer zunehmend restriktiven, sehr aufwendigen und durch gesetzliche Auflagen zunehmend komplizierten Kreditvergabe der Banken. Ein Pfandkunde hingegen muss keine Schulden machen, da er seinen Kredit mit vorhandenem Besitz absichert. Das Prinzip Geld gegen Pfand macht dadurch Einkommensnachweise oder Bonitätsprüfungen bei Banken vollkommen überflüssig. Im Jahr 2013 haben nach Auskunft des Zentralverbands des Deutschen Pfandkreditgewerbes mehr als eine Million Bundesbürger die Dienstleistungen der rund 200 Pfandleihhäuser in Deutschland in Anspruch genommen bei einem Kreditvolumen von rund 500 Millionen Euro.

Pfandkredite sind bei kurzen Laufzeiten meist nicht teurer, als ein normaler Dispokredit bei einer Bank

Ein Lombardkredit darf gesetzlich festgeschrieben nicht länger als acht Monate vergeben werden. Zinsen für Pfandkredite sind in der ältesten Verbraucherschutzverordnung seit dem Jahr 1961 unverändert mit einem Prozent pro Monat festgeschrieben. Diese Zinsen die Kunden an Pfandleihhäuser bezahlen sind für Sie als Kapitalanleger auf der anderen Seite eine ideale Investitionsmöglichkeit, die Sicherheit und Ertrag vereint. Pfandleihhäuser sind nach meiner Erfahrung bei vielen Menschen noch mit Vorurteilen behaftet.

Ich muss immer wieder feststellen, dass die Meinung vorherrscht, dass hauptsächlich Arbeitslose oder Hartz IV-Empfänger die Dienstleitungen von Pfandleihern in Anspruch nehmen müssen. Dem ist nicht so. Ich kenne Millionäre, die ihr Boot oder ihr Bentley-Cabrio im Wert eines Einfamilienhauses den Winter über verpfänden. Das hat den Effekt, dass Sie zu relativ günstigen Konditionen sehr flexibel ihre Liquidität erhöhen für potentielle Geschäftsalternativen und Investitionsmöglichkeiten. Zusätzlich entsteht der Vorteil, dass Sie eine versicherte Verwahrmöglichkeit (Bootslager, Garage) für Ihr Eigentum erhalten. Exklusive Uhren-, Wein- oder gar Zigarrensammlungen, Oldtimer, Flugzeuge, Schmuck, Diamanten, Edelmetalle, Antiquitäten, Bilder und Kunstwerke sind längst Grundlage zahlreicher Pfandkredite die an vermögende Privatpersonen und Unternehmer ausgegeben werden.

iPfand: Deutschlands erstes Online-Pfandhaus

Mir ging es selbst lange Zeit so, dass ich mit Pfandleihhäusern relativ schmuddelige und heruntergekommene alte Gebäude verbunden habe, bei denen dubiose Gestalten mit finanziellen Problemen ein- und ausgehen. Mein Bild hat sich längst komplett gewandelt.

Mittlerweile gibt es sogar ein Online-Pfandhaus dass massiv expandiert. iPfand ist ein Geschäftsbereich der Deutschen Pfandkredit AG. Weiterführende Informationen zu diesem aus meiner Sicht sehr interessanten Geschäftsmodell finden Sie über die Internetseite www.ipfand.de

Werden Sie MITGLIED in einem exklusiven NETZWERK!

Kapitalschutz_Vertraulich_Probe-ABOKAPITALSCHUTZ VERTRAULICH ist ein ganzheitlicher Beratungsdienst unter Führung von MARKUS MILLER als Chefanalyst und Chefredakteur. Neben fundierten wirtschaftlichen und finanziellen Empfehlungen werden zusätzlich die für den umfassenden Vermögensschutz so wichtigen Segmente der Politik, Rechtsprechung sowie Steuergesetzgebung berücksichtigt. Testen Sie uns 30 Tage! Nutzen Sie unsere Sonderaktion mit wertvollen Informationen + Prämien und testen Sie KAPITALSCHUTZ VERTRAULICH einen Monat kostenlos!

GEOPOLITICAL.BIZ: KOMMUNIKATION ist die ANTWORT auf KOMPLEXITÄT!

GEOPOLTICAL.BIZ_LOGOÜber unser Portal www.geopolitical.biz haben Sie die Möglichkeit unseren Publikationen ganz einfach über das Medium oder Netzwerk Ihrer Wahl zu folgen. Allen voran über unseren kostenlosen NEWSLETTER, unseren TWITTER- oder RSS-Datafeed oder die Sozialen Netzwerke XING, FACEBOOK, LINKEDIN und GOOGLE+. Sehr gerne können Sie diesen Beitrag direkt hier im BLOG unten kommentieren!​​​ Bitte beachten Sie die Dienstleistungen unserer PREMIUM PARTNER!

100_Twitter     100_rss     100_Xing     100_Facebook     100_Linkedin     100_Google+

© Markus Miller – Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.