Schlagwort-Archiv: Umverteilung

Target2-Salden explodieren auf Allzeithoch!

ban-95478_1280Sehr geehrte Damen und Herren,
geschätzte GEOPOLITICAL.BIZ Community,

als junger Bankkaufmann habe ich einst in der Kreditabteilung meiner Ausbildungsbank den Satz gelernt „Den Bürgen sollst du würgen, hast du ihn erwürgt, hat er ausgebürgt!“. In der Bank habe ich die großen Gefahren von Bürgschaften persönlich gesehen. Ein älteres Ehepaar hatte beispielsweise eine Bürgschaft für ihre Tochter unterschrieben, damit diese einen Kredit erhalten konnte, um ihren Traum vom eigenen Kosmetikstudio zu erfüllen.

Die Tochter wurde einige Zeit später leider krank in Form einer Depression, ihr Geschäft scheiterte und sie musste in weiterer Folge Privatinsolvenz anmelden. Die Bürgschaft der Eltern wurde schlagend, mit dramatischen Folgen für das Rentnerpaar. Ihr Eigenheim wurde später zwangsversteigert, da sie die Bürgschaftsverpflichtung nicht aus ihren freien Ersparnissen und ihrer Rente bewältigen konnten. Auch Sie haben als Staatsbürger automatisch bzw. zwangsläufig eine Art Bürgschaftserklärung unterschrieben, dazu später mehr.

Am 29.03.20  18 lief die positive klingende dpa-Meldung “Deutschlands Staatsschulden 2017 weiter gesunken” über den Ticker. Diese Nachricht übernehmen zahlreiche Medien undifferenziert. Ja, künstlich geschaffene Hochkonjunktur und Negativzinsen führen zu sinkenden, bilanzierten Staatsschulden. Aber der außerbilanzielle Bereich Deutschlands verschlechtert sich derzeit – mit hoher Dynamik – dramatisch.

Das Target-2-System hält die Europäische Union und das Bankensystem noch am Leben

Nach meiner Einschätzung kennen 90 Prozent der Büger die Funktionsweise des Target2-Systems nicht, oder können es zumindest nicht einmal ansatzweise erklären. Target2 ist ein Zahlungsverkehrssystem, über das nationale und grenzüberschreitende Zahlungen in Zentralbankgeld schnell und endgültig abgewickelt werden. Das hört sich sehr harmlos an. Faktisch ist das Target-2-Zahlungsverkehrssystem allerdings ein verdecktes, aber offensichtliches Staatsfinanzierungsprogramm und Kreditsystem zur Rettung der EU und des Euro. Seit mehr als 3 Jahren explodieren die Target-2-Salden durchschnittlich um 25 Prozent jährlich. Das Target-2-System ist eine tickende Zeitbombe.

Deutschlands Forderungen sind nicht gedeckt: Sie werden verloren gehen!

Deutschlands Forderungen sind ohne feste Laufzeit, ohne festen Zinssatz, tilgungsfrei und vor allem OHNE Besicherung! Im Bundeshaushalt sind die Target-2-Salden überhaupt nicht bilanziert. Gleiches gilt für die ESM-Bürgschaftsverpflichtungen. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Gelder zu Lasten des Deutschen Volkes der Bürger und Steuerzahler und kommender Generationen verloren sind grenzt für mich an Sicherheit.

Deutschlands unbesicherte! Forderungen oder besser gesagt Bürgschaften betragen allein im Target2-System derzeit bereits 914 Milliarden Euro! Die Verbindlichkeiten Italiens hingegen belaufen sich annähernd auf 450 Milliarden Euro! Diesen Systemdefekt verdeutlicht die nachfolgende “Welt-Grafik” sehr gut.

DWO-FI-EuroZerfall-js-Target-jpg

Sie heißen deswegen „Staatsbürger“, weil Sie zwangsläufig für Ihren Staat bürgen!

Was vielen Menschen nicht bewusst ist: Jeder Bürger, auch Sie haben eine Bürgschaftserklärung unterschrieben, durch Ihre Staatsbürgerschaft und Ihren Wohnsitz. Zunächst einmal mit Ihren Steuergeldern, kalter Progression und Finanzieller Repression. Reichen diese Methoden nicht mehr aus, werden auch Ihre Ersparnisse und Vermögenswerte zur Erfüllung von staatlichen Bürgschaftsverpflichtungen herangezogen. Mittels Steuererhöhungen, Zwangsabgaben oder Notfalls auch einer direkten Enteignung. Als deutscher Steuerzahler haften Sie für den EU- und EURO-Bürgschaftswahnsinn über den ESM, die EU-Bankenunion und das Target2-System der Notenbanken.

Nur so ist ein Pleiteland wie Italien aktuell überhaupt noch am Leben. Das Target2-System ist ein Schneeballsystem. Wir geben Italien Geld, damit es seinen Verpflichtungen nachkommen kann und deutsche Produkte und Diensleistungen kaufen kann. Das ist vergleichbar mit einem Bäcker, der seinen Kunden Geld gibt damit diese bei ihm Brötchen kaufen können, und sich am Abend über die erzielten Umsätze freut. Nachfolgend eine Grafik (

Target2_SaldoDie Entwicklungen in Hamburg müssen eine Warnung für Berlin und jeden Bürger sein!

Deutsche Politiker beschwichtigen seit Jahren, dass Target2 und ESM ja lediglich Forderungen bzw. „nur Bürgschaftsverpflichtungen“ sind und kein Geld fließt. Wie schnell derartige Bürgschaften schlagend werden zeigt sich nicht nur beim beschriebenen Rentnerpaar, sondern derzeit in Hamburg.

2003 entstand aus der Landesbank Schleswig-Holstein und der Hamburgischen Landesbank die HSH Nordbank. Neben zahlreichen Eigenkapitalspritzen zur Rettung der Bank kam es auch zu einer Bürgschaft beider Bundesländer in Höhe von 10 Milliarden Euro. Die HSH Nordbank wurde jetzt notverkauft. Die Bürgschaften wurden schlagend. Dafür gerade stehen müssen die Steuerzahler in Schleswig-Holstein und Hamburg in Form eines Nachtragshaushalts. Das muss eine Warnung für die naive EU-Politik in Berlin sein.

man-2990405_1280Olaf Scholz: Der Bundesminister für Enteignung und Umverteilung!

Ich habe hier aber keine Hoffnung. Mit Olaf Scholz ist der ehemalige Hamburger Bürgermeister jetzt Bundesfinanzminister. Er bringt gewaltige „Bürgschaften“ aus Hamburg mit. Vom G20-Gipfel über die Elbphilharmonie bis hin zur HSH-Nordbank. Olaf Scholz wird jetzt auf Bundesebene seinen Beitrag zur Umverteilung und Enteignung von deutschen Steuerzahlern leisten.

Europa First: Mehr deutsches Steuergeld für die EU!

Wolfgang Schäuble hat in seiner Amtszeit etwas geschafft, dass seit Jahrzehnten keinem deutschen Finanzminister mehr gelungen ist: ein Haushalt ohne Neuverschuldung. Die berühmte schwarze Null. Allerdings sind die großen Bürgschaftsrisiken Deutschlands über den ESM-Vertrag, die EU-Bankenunion und die Target-2-Systeme hier nicht berücksichtigt.

Wolfgang Schäuble hatte zudem als Bundesfinanzminister stets das Glück einer boomenden Konjunktur mit Rekordsteuereinnahmen. Das wird – ebenso wie immer weiter steigende Aktienkurse – nicht ewig so bleiben. Sein Nachfolger, Olaf Scholz von der SPD, sagte in seiner ersten Regierungserklärung als neuer Bundesfinanzminister „Nach dem Brexit muss Deutschland noch mehr anpacken“. Das heißt auf Deutsch: Mehr deutsches Steuergeld für die EU! Das klingt nach einer roten Null, zulasten der Bürger und Steuerzahler.

policy-1698550_1280GroKo, Brexit, Frankreich und Italien sind eine gefährliche Mischung für die EU-Stabilität und deutsche Steuerzahler

Die Probleme Europas verschärfen sich, auch unabhängig vor einem möglichen Handelskrieg mit den USA. Durch den Brexit fehlen in Zukunft Milliarden im EU-Haushalt. Frankreichs Präsident Macron benötigt dringend umverteilte EU-Gelder zur Reformierung seines maroden Landes. Gleiches gilt für Italien, das nach einer Protestwahl mit massivem Rechtsruck ohne stabile Regierungsmehrheit dasteht.

Angela Merkel hat in ihrer ersten Regierungserklärung im Jahr 2018 betont: „Deutschland geht es nur gut, wenn es Europa gut geht“. Ihr Weg heißt somit „Europa First“. Dadurch werden höhere EU-Zahlungen Deutschlands legitimiert. In ihrer letzten Amtszeit wird sie primär an ihrem politischen Denkmal als „große Europäerin“ arbeiten. Der Dienst zum Wohle des deutschen Volkes ist dafür zweitrangig. Das zeigt auch ihre Flüchtlingspolitik. Merkels politisches Denkmal wird vor allem teuer für deutsche Steuerzahler!

GEOPOLTICAL.BIZ_LOGOKommunikation ist die Antwort auf Komplexität!

Über unser Portal www.geopolitical.biz haben Sie die Möglichkeit unseren – freien – Publikationen ganz einfach über das Medium oder Netzwerk Ihrer Wahl zu folgen. Allen voran über unseren kostenlosen NEWSLETTER, unseren TWITTER- oder RSS-Datafeed oder die Sozialen Netzwerke XING, FACEBOOK, LINKEDIN und GOOGLE+. Sehr gerne können Sie diesen Beitrag direkt hier im BLOG unten kommentieren!​​​ Bitte beachten Sie die Dienstleistungen unserer PREMIUM PARTNER!

Kapitalschutz_Vertraulich_Markus_Miller_GEOPOLITICAL.BIZWerden Sie jetzt Mitglied in einem einzigartigen Netzwerk!

Mein Anspruch ist es, Ihnen auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit meinem Team und meinen Kooperationspartnern ein verlässlicher Ratgeber und zuverlässiger Partner zu sein. Dabei werden auch die Themen Privatsphäre und Diskretion wieder eine große Rolle spielen. Nicht nur im Hinblick auf die zunehmende staatliche Überwachung, sondern generell durch Dritte!

KRYPTO-XBitcoin, Blockchain, Cryptocoins und Fintechs: Die Kryptographie ist die Lehre von der Verschlüsselung von Daten und Botschaften jeglicher Art. Der Begriff FinTech (Financial Technologies) umfasst Technologien, die den Financial Services Sektor (Banken, Versicherungen, Kreditkartenanbieter, Zahlungsverkehrsdienstleister, Finanzdienstleister, Vermögensberater, Vermögensverwalter usw.) evolutionieren werden und revolutionieren können. Nutzen Sie KRYPTO-X.BIZ unser Themen-Portal rund um Bitcoin, Blockchain, Cryptocoins und Fintechs.

100_Twitter     100_rss     100_Xing     100_Facebook     100_Linkedin     100_Google+

© Markus Miller – Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Staatsbürger bürgen für den Staat!

StaatsbürgerSehr geehrte Damen und Herren, geschätzte GEOPOLITICAL.BIZ Community,

vielen Bürgern ist der Begriff des EU-Rettungsschirms über den ESM-Vertrag durchaus geläufig. Die enormen Bedrohungen für das eigene Vermögen werden jedoch weitgehend nach wie vor massiv unterschätzt.

Bürgschaftsrecht – Die Fakten: Darum haften Sie als Staatsbürger mit Ihrem Geld für den ESM

Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) hat im Oktober 2012 den befristeten Hilfsmechanismus EFSF abgelöst. Insgesamt stehen im ESM derzeit rund 700 Milliarden Euro an abrufbarem Kapital und lediglich rund 80 Milliarden Euro an Bareinzahlungen zur Verfügung. Die Differenzsumme in Höhe von 620 Milliarden Euro sind somit Bürgschaften.

Die Höhe der Einzahlungen der einzelnen Länder orientiert sich dabei an der jeweiligen Wirtschaftskraft des Bruttoinlandsprodukts. Das führt dazu, dass Deutschland und das deutsche Volk die höchsten Bürgschaftsverpflichtungen zu tragen haben. Auf Deutschland entfällt derzeit eine Haftungssumme von 190 Milliarden Euro.

Der ESM-Vertrag ist eine Bürgschaft des Staates – und gefährdet auch Ihr Kapital!

Im ersten Lehrjahr meiner Banklehre habe ich in der Kreditabteilung meiner Ausbildungsbank den Satz gelernt: „Den Bürgen sollst du würgen, hast du ihn erwürgt, hat er ausgebürgt: Deswegen bürge niemals!“.

In meiner Ausbildungszeit habe ich dann zahlreiche meist tragische Fälle erlebt, in denen unsere Bank Bürgen in Anspruch genommen hat, um für die Kreditverbindlichkeiten eines Anderen einzustehen. Ich weiß daher aus eigener Praxis, wie gefährlich Bürgschaften sind. Aus einer Gefälligkeitsunterschrift für eine Kreditauszahlung ist nicht selten eine Existenzbedrohung geworden.

Politiker verharmlosen Bürgschaften

In Aussagen von Politikern wird oftmals argumentiert, dass Bürgschaften, die Deutschland eingegangen ist, nur Garantieversprechen auf dem Papier sind – ohne direkte Folgen. Es wären ja auch noch keine Zahlungen geflossen. Solche Argumente sind für mich nicht nachvollziehbar: Bürgschaften sind etwas ganz Dramatisches und keine harmlosen oder gar unverbindlichen Zusagen.

Was ist eine Bürgschaft und warum ist diese so gefährlich?

Eine Bürgschaft ist ein einseitig verpflichtender Vertrag, durch den sich der Bürge gegenüber dem Gläubiger eines Dritten, dem Hauptschuldner, verpflichtet, für die Erfüllung der Verbindlichkeiten des Dritten einzustehen. Der Gläubiger will sich durch eine Bürgschaft für den Fall der Zahlungsunfähigkeit seines Schuldners absichern.

Nichts anderes ist der ESM. Deutschland ist darin der Hauptbürge für den Hauptschuldner „EU-Europa“. Deutschland haftet für die Schulden der anderen Länder. Da Sie als Kapitalanleger und Staatsbürger wiederum für Deutschland bürgen und haften, bedeutet der ESM eine indirekte Gefahr für Ihr Kapital.

Sie heißen deswegen Staatsbürger weil Sie für den Staat bürgen!

Als natürliche Person sind Sie Staats- oder Steuerbürger eines Landes. Sie heißen Staatsbürger, weil Sie für den Staat mit seinen Staatsschulden bürgen – mit Ihrem persönlichen Vermögen. Im Fall einer Bürgschaft wird dadurch Ihr Privatvermögen automatisch zum Volksvermögen zur Deckung der Volksschulden. Der ESM, der beschönigend Euro-Rettungsschirm genannt wird, erhöht nun Ihre Bürgschaftsverpflichtungen nochmals massiv – zusätzlich zu den bestehenden deutschen Staatsschulden.

Sie bürgen und haften mit Ihrem Privatvermögen nicht nur für Ihr eigenes Land, sondern für die gesamte Staatengemeinschaft der Euro-Länder, die den ESM-Vertrag unterschrieben haben. Sollten dabei große Länder wie Spanien, Italien oder gar Frankreich ausfallen, gehen deren Haftungsanteile auf die verbleibenden Länder über und die Haftungssummen erhöhen sich noch einmal. Das trifft wiederum Deutschland an erster Stelle – es sei denn Deutschland beantragt vorher den Staatsbankrott.

Fazit: Die ESM-Länder sind eine Haftungs- und Umverteilungsunion

Der ESM-Vertrag wurde von Juristen und Politikern konzipiert. Juristen rechnen jedoch nicht (Judex non calculat). Mathematik ist im Gegensatz zu Jura eine Naturwissenschaft. Naturgesetze können durch Menschenhand nicht einfach interpretiert oder geändert werden. Der Tag, an dem diese ESM-Bürgschaften in Anspruch genommen und die Bürger der Länder gewürgt werden, wird mit einer stark zunehmenden Wahrscheinlichkeit kommen. Das ist für mich mathematisch ein Fakt.

Ja zu Kapitalanlagen im Ausland – aber nicht in ESM-Ländern

Meine Konzepte der geografischen Streuung und rechtlichen Diversifikation durch Banken im Ausland dienen der Risikostreuung. Der ESM bündelt aber mittlerweile Risiken. Aus diesem Grund rate ich Ihnen, Ihre Auslandskonten zu überprüfen.

Haben Sie Bankverbindungen oder Depots in einst durchaus empfehlenswerten Ländern wie Österreich, Luxemburg, Belgien oder den Niederlanden, rate ich Ihnen, diese in Länder zu verlagern, die kein direktes ESM-Haftungsrisiko haben. Dazu zählen in Europa beispielsweise die Schweiz, Großbritannien oder Norwegen. Allen voran aber das Fürstentum Liechtenstein als meine absolute Nummer eins.

Werden Sie MITGLIED in einem exklusiven NETZWERK!

Kapitalschutz_Vertraulich_Probe-ABOKAPITALSCHUTZ VERTRAULICH ist ein ganzheitlicher Beratungsdienst unter Führung von MARKUS MILLER als Chefanalyst und Chefredakteur. Neben fundierten wirtschaftlichen und finanziellen Empfehlungen werden zusätzlich die für den umfassenden Vermögensschutz so wichtigen Segmente der Politik, Rechtsprechung sowie Steuergesetzgebung berücksichtigt. Testen Sie uns 30 Tage! Nutzen Sie unsere Sonderaktion mit wertvollen Informationen + Prämien und testen Sie KAPITALSCHUTZ VERTRAULICH einen Monat kostenlos!

GEOPOLITICAL.BIZ: KOMMUNIKATION ist die ANTWORT auf KOMPLEXITÄT!

GEOPOLTICAL.BIZ_LOGOÜber unser Portal www.geopolitical.biz haben Sie die Möglichkeit unseren Publikationen ganz einfach über das Medium oder Netzwerk Ihrer Wahl zu folgen. Allen voran über unseren kostenlosen NEWSLETTER, unseren TWITTER- oder RSS-Datafeed oder die Sozialen Netzwerke XING, FACEBOOK, LINKEDIN und GOOGLE+. Sehr gerne können Sie diesen Beitrag direkt hier im BLOG unten kommentieren!​​​ Bitte beachten Sie die Dienstleistungen unserer PREMIUM PARTNER!

100_Twitter     100_rss     100_Xing     100_Facebook     100_Linkedin     100_Google+

© Markus Miller – Geschäftsführer GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.